Der Kampf gegen das Katzenelend veranlaßt einige Tierfreunde, hier in Eigeninitiative tätig zu werden, zu füttern, zu fangen, zu kastrieren und gelegentlich auch Katzen zu vermitteln.
 
Dieses Engagement ist absolut ehrenhaft und anerkenneswert und wir können nur DANKE sagen, dass hier gehandelt wird.
 
Mit großer Sorgen erhalten wir aber auch Kenntnis, dass bei solchen Aktionen aufgesammelte zahme Katzen in privaten "Pflegestellen" untergebracht und auch vermittelt werden, ohne dass eine Fundmeldung bei uns einging oder richtig auf Kennzeichnungen kontrolliert wurde.
 
Fundtiere dürfen nicht einfach weitergegeben werden! Wenn es einen Besitzer gibt hat der die Chance verdient, sein Tier wieder zu bekommen! Rechtlich besteht bis zu 1/2 Jahr ab offizieller Fundmeldung (bei der Gemeinde oder bei uns) für den Eigentümer die Möglicheit, seine Katze zurückzufordern.
Wenn eine registrierte Kennzeichnung übersehen wurde ist es noch schwieriger, dann gilt nämlich nicht die 6-Monats-Frist, denn die Katze kann ja eindeutig ihrem Besitzer zugeordnet werden.
 
Bitte passen Sie auf, dass Sie nicht im Vertrauen darauf, Gutes zu tun genau das Gegenteil machen.
 
Melden Sie auf jeden Fall zugewanderte Katzen an Futterstellen als Fundtiere und geben Sie sie nicht einfach weiter.

maxi und bubele suchen dringend...

Unsere Notfälle finden Sie unter

Fundtiere

Wer kennt die Tiere oder kann Hinweise geben?

Weitere Infos unter   >> Gefunden - vermißt - zugelaufen

Unser Newsletter

 >> Anmeldung für unseren Newsletter

 Info: Der Newsletter kann jeder Zeit abbestellt werden.